Als Kunde profitieren Sie von unserem attraktiven Webangebot. Nach einmaliger Registrierung haben Sie Zugriff auf unsere Vermieterwelt.
» Login für Kunden
» Kunde werden
CoP 9
Datenschutzgrundverordnung

Online-Mietverträge: Warum keine Auftragsdatenverarbeitung?

Weiterempfehlen Drucken
Nicht jede Verarbeitung von Daten Dritter begründet automatisch ein Auftragsverarbeitungsverhältnis im Sinne der DSGVO. Wären wir Auftragsverarbeiter, würden wir bei der Verarbeitung Ihrer eingegebenen Daten in der Funktion des Auftragnehmers lediglich eine unterstützende Funktion in Form eines rein technischen Hilfsvorgangs der Datenverarbeitung/-speicherung nach Ihren Vorgaben übernehmen. Das trifft für die Nutzung unserer Online-Mietverträge allerdings nicht zu.

Zweck und Mittel der Datenverarbeitung werden von uns in besonderer Weise bestimmt, nämlich vorwiegend durch die den Verarbeitungsvorgängen zugrunde liegende Aufgabe der Erstellung eines Mietvertrages mit von uns gestellten rechtlich geprüften Texten. Dazu bringen wir ganz überwiegend unsere juristische Fachkunde in Form des ganzen Geschäftsprozesses „Mietvertrag“ ein. Die Rechtsgrundlage für diese Übermittlung durch Sie an uns zur ganz überwiegenden eigenverantwortlichen Ausführung des Auftrags durch uns findet sich in Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, der Wahrung berechtigter Interessen. Daher sind wir in diesem Zusammenhang selbst Verantwortlicher und nicht Auftragsverarbeiter i.S.d. Art. 28 DSGVO.

Ein Auftragsverarbeitungsvertrag ist daher nicht erforderlich.